Sie sind hier:

Emden I

Emden II

Emden III

Chefetage

Emden III-Gedenkstein

Emden IV

Emden V

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Hans Mirow wurde am 30. August 1895 in Wandsbek geboren. Er starb am 9. Juni 1986 in Bremen.

Eintritt in die Kaiserliche Marine am 1. April 1914

Auf der EMDEN
Hans Mirow war vom 29. August 1940 bis zum 19. Juli 1942 Kommandant des Leichten Kreuzers EMDEN

Allgemeines
Grundausbildung und praktische Bordausbildung auf dem Schulschiff SMS VINETA (1. April 1914 bis November 1914)
Küstenpanzerschiffe SMS FRITHJOF und SMS HEIMDALL (November 1914 bis Dezember 1915)
- Reaktivierung und Bildung des VI. Geschwaders, Hochseeflotte
- Küstenschutz in der Nordsee

Ausbildung und Lehrgänge (Dezember 1915 bis September 1916)
Linienschiff SMS WESTFALEN, I. Geschwader, Hochseeflotte (September 1916 bis September 1917)
U-Bootausbildung und Wachoffizier auf SM U 30, IV. bzw. Ausb. Flottille (September 1917 bis März 1918)
Wachoffizier SM U 43, III. U-Flottille (März 1918 bis 20.Januar 1919)

III Marine-Brigade (von Loewenfeld) und Studium der Chemie (21. Januar 1919 bis 31. Mai 1920)
Adjutant IV. Küstenwehrabteilung, Cuxhaven, Landstreitkräfte der Nordsee (1. Juni 1920 bis 30.September 1921)
Wachoffizier Kleiner Kreuzer HAMBURG, Seestreitkräfte der Nordsee (1. Oktober 1921 bis 22. September 1923)
Nachrichtenabteilung Wilhelmshaven (23. September 1923 bis 29. März 1926)
- damals der 2. Kompanie, Marinenachrichtenabteilung in Flensburg-Mürwik unterstellt

Kommandant Artillerieschulboot HAY, Inspektion der Marineartillerie (30. März 1926 bis 27. September 1927)
Führer 8. Kompanie, II. Abt., Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund (3. Oktober 1927 bis 28. Oktober 1929)
- lt. Merten: Kompaniechef der Fähnriche des Infanteriezugführerlehrganges (Crew 1926)
- mit Oblt. z.S Wolfgang Kähler als 2. Zugoffizier

Navigationsoffizier Leichter Kreuzer KARLSRUHE, Inspektion des Bildungswesens (6. November 1929 bis 20. Mai 1931)
- Indienststellung am 6. November 1929
- 1. Auslandsreise, Offz. anwärter Crew 1929 (24. Mai 1930 bis 12. Dezember 1930)

Kommandiert zur Marineschule Flensburg-Mürwik, Insp. d. Bildungswesens (21. Mai 1931 bis 13. September 1931)
Lehrer und Lehrgangsleiter, Marineschule Flensburg-Mürwik (14. September 1931 bis 19. September 1933)
- Offz. anwärter der Crew 1929
- Offz. anwärter der Crew 1930
- Offz. anwärter der Crew 1931

Referent Marinewehrabteilung (A V), Marinekommandoamt, OKM (20. September 1933 bis 25. August 1936)
Erster Offizier Leichter Kreuzer LEIPZIG, Aufklärungsstreitkräfte, Flotte (26. August 1936 bis 27. Oktober 1938)
- Internationale Seekontrolle im Spanischen Bürgerkrieg

Leiter der Marineattachegruppe, OKM (29. November 1938 bis 28. Oktober 1940)
Kommandant Leichter Kreuzer EMDEN, Schulschiffe (29. August 1940 bis 19. Juli 1942)
Chef des Stabes, Kontrollinspektion Afrika, Casablanca (23. Juli 1942 bis 20. November 1942)
Interniert in Marokko und Spanien (21. November 1942 bis 9. Dezember 1942)
Marine-Verbindungsoffizier in Toulon (10. Dezember 1942 bis 28. Januar 1943)
Chef Kommandoamtsgruppe (Qu A1), Quartiermeisteramt (Qu A), OKM (1. Februar 1943 bis 31. Januar 1944)
Seekommandant Loire, Saint-Nazaire, Kommando Küsten, Kommandobehörden (4. Februar 1944 bis 11. Mai 1945)

Konteradmiral Hans Mirow wünscht als Kommandant der Seeverteidigung der Loire in Saint-Nazaire seinen Landsmännern alles Gute zum neuen Jahr 1945.


In Gefangenschaft (11. Mai 1945 bis 9. Juli 1947)

Bundesbeauftragter bei den Seeämtern Bremerhaven und in Emden (1. Dezember 1955 bis 31. März 1965)

Beförderungen
Fähnrich zur See (23. Dezember 1914)
Leutnant zur See (13. Juli 1916)
Oberleutnant zur See (28. September 1920)
Kapitänleutnant (1. Oktober 1926)
Korvettenkapitän (1. Februar 1934)
Fregattenkapitän (1. Juni 1937)
Kapitän zur See (1. April 1939)
Konteradmiral (1. Februar 1943)

Flottillenadmiral (in der Bundesmarine)

Auszeichnungen
Eisernes Kreuz (1914) II. Klasse
U-Boot-Kriegsabzeichen (1918)
Spange zum Eisernen Kreuz II. Klasse
Eisernes Kreuz (1939) I. Klasse