Sie sind hier:

Unsere Geschichte

Spenden für das Ehrenmal in Laboe

BGEF unterwegs

Kooperationen

Mitgliedschaft

Gedenken

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum


Im Sommer 2018 soll die neue Fregatte RHEINLAND-PFALZ auf Werftprobefahrt gehen. Im Mai 2017 wurde das Schiff getauft. Bei der Taufe zugegen war unser Hartmut Hoffmann.
Hier sein Bericht:

Für Mittwoch, 24. Mai 2017, hatte ich eine Einladung zu einer Schiffstaufe auf die Hamburger Traditionswerft Blohm&Voss erhalten. Getauft werden sollte die neue Fregatte „RHEINLAND–PFALZ“, ein Neubau der Baden-Württemberg-Klasse F125 für die Deutsche Marine.
Der Taufplatz befand sich auf der Werft-Pier, das zu taufende Schiff lag direkt davor im Werfthafen.
Nach dem Einzug der Truppenfahne und dem Ehrenzug der Marine, begleitet vom Musikkorps der Luftwaffe, und dem Abnehmen der Parade durch die Ehrengäste erfolgten die Taufreden.
Der Werftchef von Blohm&Voss begann mit den Ansprachen, gefolgt von Friedrich Lürssen, dem Vorstandschef der Bremer Lürssen-Werft. Es waren anschließend die Ansprachen vom Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Markus Grübel, und dem Oberbürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, zu hören. (Zur Rede von Olaf Scholz)
Es folgte die Ansprache des Inspekteurs der Deutschen Marine, Vizeadmiral Andreas Krause sowie die Ansprache der Taufpatin, der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer. „Es hat Tradition, dass es ein Schiff der Marine gibt, das den Namen des Landes Rheinland-Pfalz trägt. ‘Unserem‘ neuen Schiff wünsche ich, dass es vor allem Friedensmissionen und humanitäre Einsätze sein werden, die es fordern“, sagte Malu Dreyer. Rund 30 Jahre lang bestand die Patenschaft mit der bisherigen Fregatte RHEINLAND-PFALZ. „In diesen drei Jahrzehnten war die Fregatte ein respektierter Botschafter Deutschlands und des Landes Rheinland-Pfalz. Das neue Schiff wird sich ganz bestimmt im gleichen Fahrwasser erfolgreich und anerkannt bewegen“, so die Ministerpräsidentin. Viele freundschaftliche Beziehungen seien über die Jahre zwischen Rheinland-Pfalz und den Fregattenangehörigen entstanden. „Ich bin mir sicher, dass die gelebte Partnerschaft zwischen unserem Land, ‚seinem Schiff‘ und dessen Besatzungen auch in eine gute Zukunft getragen werden“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Mit den Worten: „Ich taufe Dich auf den Namen RHEINLAND-PFALZ. Ich wünsche Dir und Deinen Besatzungen allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ löste Malu Dreyer die Leine, die am anderen Ende an Bord die Halterung mit der Sektflasche verband. Die Halterung wurde freigegeben und die Sektflasche eines Winzers aus dem rheinhessischen Nierstein (Weingut Seebrich) zerbarst an der vorderen Bordwand des Schiffes. Lautstarker Beifall war über das Werftgelände zu hören.
Das Musikkorps der Luftwaffe spielte die deutsche Nationalhymne. Der Ehrenzug rief ein dreifaches „Hurra“.
Es folgten die Abmeldung der Ehrengäste sowie der Auszug der Truppenfahne und des Ehrenzugs.
Nach der Taufzeremonie hatte die Werftleitung zum Festessen in eine Werfthalle eingeladen. Hier waren weitere Ansprachen zu hören und konstruktive Gespräche wurden geführt.
Die Fregatte RHEINLAND-PFALZ erfährt jetzt den Innenausbau und soll voraussichtlich im Sommer 2018 auf Werftprobefahrt gehen.

Technische Daten (Werftangaben):  
Länge: 149,60 m
Breite: 18,80 m
Verdrängung: 7000 t
Marschgeschwindigkeit: 20 kn
Höchstgeschwindigkeit: > 26 kn
Antriebskonzept: CODLAG (Combined Diesel electric and Gasturbine)
Elektrische Fahrmotoren: 2 x 4500 kW
Gasturbine: 20.000 kW
Generatoren: 4 x 2900 kW
Stammbesatzung: 120 Personen
Spezialkräfte: 50 Personen
Helo-Crew: 20 Personen
Bordhubschrauber: 2
Boote: 4 x 10,10 m Festrumpfboote


Bilder der Taufe
(Alle Bilder: Hartmut Hoffmann):

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.