Sie sind hier:

Unsere Geschichte

Spenden für das Ehrenmal in Laboe

BGEF unterwegs

Kooperationen

Mitgliedschaft

Gedenken

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum


EINES GEBE GOTT IN GNADEN
DASS DU FINDEST EINEN KAMERADEN

WER EINEN KAMERADEN FAND
DER GRIFF DIE SONNE MIT DER HAND

(Gorch Fock)


Manchen mag dieses Bekenntnis von Gorch Fock in unserer Zeit vielleicht pathetisch oder gar illusionär erscheinen. Zu sehr mögen Egoismus und opportunistische Motive in unserer Gesellschaft ein sinnvolles, verantwortungsbereites Miteinander immer deutlicher in Frage zu stellen.

Dieser Entwicklung hat unsere Marinekameradschaft „Bordgemeinschaft der Emdenfahrer“ seit ihrer Gründung am 1. Januar 1997 direkt-indirekt entgegengewirkt.

Für Kameraden, die einmal zur See gefahren waren, stand es fest: wem Wind, Wetter und Salzwasser einmal um die Nase gegangen sind, der wird die Zeit engster Kameradschaft an Bord nicht vergessen. Er wird immer wieder an diese Zeit zurückdenken, in der Heiteres und Ernstes eine Gemeinschaft zusammengeschweißt haben, die man vielleicht als einzigartig bezeichnen darf – und die möglicherweise nur auf See entstehen kann.

Um diese unschätzbaren Erfahrungen auch „an Land“ wieder zu beleben und „den wechselnden Strömungen“ standzuhalten, haben wir uns in der Marinekameradschaft der „Bordgemeinschaft der Emdenfahrer“ zusammengeschlossen. Also keine niveaulose Kameraderie steht auf unserer Fahne, sondern neben aller Zusammengehörigkeit auch die Überzeugung, dass man seine Geschichte kennen muss, um nicht die gleichen Fehler zu wiederholen! So verbinden wir sinnvolle Traditionen mit gegenwärtigen Herausforderungen. Über die Generationen hinweg.

Deshalb wundert es nicht, wenn neben Seeleuten, die bei der Marine, der Handelsmarine und der Seefischerei gefahren sind, bei uns auch marinehistorisch, technisch Interessierte zu finden und willkommen sind. Auch eine Art von Brücken-Schlag zwischen Marinern und so genannten „Landratten“, die oft nur nostalgisch-romantische Vorstellungen von der Seefahrt und ihren ungeahnten Aspekten besitzen.

Nun sind die „Emdenfahrer“ in ganz Deutschland sowie in Teilen des Auslandes zu finden. Ein Grund, dass wir uns nicht zu regelmäßigen Treffen wie es bei anderen Marinekameradschaften möglich, zusammenfinden können – abgesehen von der jährlichen Jahreshauptversammlung, die an immer wechselnden Orten abgehalten wird.
Mittlerweile kommt es jedoch immer mehr zu regionalen Treffen und Aktivitäten, die gewissermaßen den üblichen „Stammtisch“ ersetzen.

Trotz dieser gewissen Einschränkung stehen unsere Mitglieder in einem ständigen Kontakt (Email, Fax, Telefon) erfahren über unsere Website stets die neusten maritimen Entwicklungen, verfügen über das vollständige Fernsehprogramm in punkto Seefahrt, können einen Newsletter abonnieren,und sich über maritime Literatur oder Filme informieren.

Natürlich pflegen wir auch den Kontakt zu anderen Marinekameradschaften, zur Deutschen Marine, natürlich besonders zu der Besatzung der heute fahrenden EMDEN
(F 210) und zur HMAS Sydney & VLSVA (Vic Inc), die ähnliche Ziele wie wir verfolgt.

Wenn Sie all das befürworten können, kommen Sie doch einfach zu uns. Informieren Sie sich. Ein „Klick“ genügt.